Abschied

Lebe wohl! Fünf Vorschläge für emotional gesunde Abschiede

Lebe wohl! Fünf Vorschläge für emotional gesunde Abschiede

Trennungen und Abschiede gehören zwar zum Leben, aber den Wenigsten von uns fällt es leicht, etwas endgültig loszulassen. Das liegt zum einen an unserer menschlichen Natur. Wir binden uns einfach gern. Zum anderen steht es auf keinem Lehrplan – wir sollen es aber irgendwie können.
Eine kürzlich erschienene Studie weist darauf hin, wie wichtig es ist, dass wir etwas abschliessen können. Wir bedauern dadurch weniger das Verlorene und können leichter in die nächste Lebensphase übergehen wie auch erkennen, welche neuen Möglichkeiten sich uns trotz des Verlusts bieten.

Warum richtig Abschied nehmen so wichtig ist

Warum richtig Abschied nehmen so wichtig ist

Weggehen bedeutet zurücklassen: Menschen, Dinge, Gefühle, Ämter. Gibt es ein Talent zum Abschied? Der US-amerikanische Evolutionspsychologe Eric Klinger sagte einmal, es komme für uns Menschen einem psychischen Erdbeben gleich, wenn wir uns von wichtigen Zielen, Menschen oder Orten trennen müssen.
So erschütternd ein Abschied sein kann, wird doch oft auch ein grosser Schatz zutage gefördert, wenn sich die aufgewirbelte Staubwolke wieder gelegt hat. Eine aktuelle Studie der Universität Hamburg gibt Auskunft, worauf es beim Abschiednehmen ankommt.